Griechische Hackfleisch – Pfanne

08.04.2017

Dieses Gericht ist echt einfach zuzubereiten und macht Spaß.

Ein neues, interessantes Gewürz hat nun in unsere Küche Einzug gehalten: Kreuzkümmel-Pulver – hat nichts mit dem herkömmlichen Kümmel – den Viele nicht mögen 😉 – zu tun.

Was wir brauchen, habe ich wie immer auf dem ersten Foto präsentiert:

  • 2   rote Paprikaschoten
  • 500 g  Tomaten ( ich nehme grundsätzlich nur kleine, aromatische Tomaten)
  • 1 Paket Feta-Käse
  • 500 g  Hackfleisch, halb und halb
  • 1 gr. Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen (oder waren es 5? ;-))
  •    Oregano, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel-Pulver
  • 2 Chilischoten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1/2 Ltr Gemüsebrühe
  •        etwas Olivenöl

Los gehts:

Es hat ausgezeichnet geschmeckt.

Wir werden es genau so wieder machen … Wiederholung gesichert.

 

Werbung

Pizza mit selbstgemachter Pizzasoße

07.04.2017

Selbstgemachte Pizza schmeckt ausgezeichnet, heute das erste Mal auch mit selbst zubereiteter Pizzasoße. Gar nicht schwer, ist halt ein zusätzlicher Arbeitsschritt (neben dem selbstgemachten Pizzateig), den man vorher einplanen muß, da die Soße  abkühlen soll.

Zuerst die Pizzasoße herstellen, erkalten lassen.

Zutaten: Tomaten, Tomatenmark, Paprikapulver süß und scharf, Zucker, Zitronensaft, Oregano, Pfeffer, Salz, Chiliflocken, Olivenöl, Butter, Zwiebel, Knoblauch und Lorbeerblatt … theoretisch hat man diese Zutaten eigentlich im Haus …

Dann den Pizzateig kneten: Auweia, dieses Mal klebte der Teig aber mächtig an den Händen … Ursachenforschung erfolglos ;-), aber am Ende haben wir es doch noch irgendwie hingekriegt 🙂

20170407_170135

Pizza nach Lust und Laune belegen macht immer wieder Spaß!

Unsere Pizza hat echt super geschmeckt, da blieben keine Wünsche offen, bitte mehr davon! Die selbstgemachte Pizzasoße ist das Tüpfelchen auf dem I 😉

 

Bratwurst mit Kartoffeln und Erbsen

01.04.2017

Ein einfaches Essen – aber sehr schmackhaft. Als Beilage zur Bratwurst wählten wir Salzkartoffeln und Erbsen.

Bitte mehr!

Kubanische Geflügelpfanne

31.03.2017

*) Cayennepfeffer, Currypulver, Paprika edelsüß

 

Auch heute eine Zusammenfassung:

Es hat uns wirklich sehr gut geschmeckt. Eigentlich gehört zu diesem Gericht Reis, der wurde (mal wieder) abgewählt. Kein Problem für mich. Unsere heißgeliebten Wedges –  Übung macht den Meister – schmeckten vorzüglich zu unserer ersten kubanischen Gefügelpfanne.

Wiederholungsverdächtig 😉

Anmerkung: Bei der Kombination Pfanne und Wedges, die Zugabe der flüssigen Zutaten etwas verringern. Wir schließen nicht aus, die Pfanne auch mal mit leckeren Nudeln zu servieren, da wollen wir  die Mengenangaben zur Kokosmilch, dem Weißwein und der Gemüsebrühe beibehalten.

 

 

 

Rinderhackpfanne mit Gemüse, Obst und Reis

28.03.2017

Gemüse UND Obst? Geht das? Ja, das geht 🙂

Kleine Geschichte zu diesem Essen: Mein Kühlschrank war zu voll — Fehlplanung ;-).

Deshalb musste ich zusätzlich kochen und während ich so die Zutaten inspizierte, kam mir die Idee zu diesem Gericht.

Es hat mir ausgezeichnet geschmeckt, als ob ich das schon immer so gemacht hätte – mit Spitzkohl- und Porreeresten sowie mit Mango- und Apfelstücken … und zusätzlich eine gute Gewürzmischung ausprobiert … PERFEKT!

Apfel – Streusel Kuchen

24.03.2017

Heute wird – endlich – mal wieder gebacken. Irgendwie schieb ich das immer ein wenig vor mir her.

Zu bestimmten Anlässen muss aber so ein „Oma“ – Kuchen sein ;-).

Fazit der Kuchen war geschmacklich gut,  die Äpfel hatten eine gute Konsistenz, vielleicht versuche ich demnächst den Boden etwas flacher zu halten und dafür ein bisschen mehr Streusel oben drauf zu tun?

29.03.2017

Und weil es so gut geschmeckt hat, gleich nochmal.

Da meine 26-er Kuchenform noch unterwegs ist, musste ich die gleiche Menge an Streuselteig und Äpfeln (wieder Boskop) auf 2 kleinere Springformen verteilen. Ich habe heute für den Boden etwas weniger Streuselmasse verwendet, dafür mehr leckere Streusel oben drauf gekrümelt 😉 … bin gespannt, ob wir das beim Aufschneiden sehen … Morgen bin ich schlauer!

 

 

 

20170329_153828

Nachsatz: Es hat geklappt, der Kuchen war nicht so trocken und hat noch besser geschmeckt …

Merken

Ute’s Kartoffelsalat mit selbstgemachter Mayonnaise

25.03.2017

Bisher habe ich Kartoffelsalat alt her gebracht nach „Oberlausitzer Art“ – mit Fleischsalat,  Fleischwurst, Apfel, Paprika, Gewürzgurke – zubereitet, der Mensch ist ja bekanntlich ein „Gewohnheitstier“…

Dieses Mal sollte mal was Anderes auf den Tisch, nämlich eher ein Kartoffelsalat à la „Ruhrpott“, also mit warmer Brühe/Soße zubereitet. Neu für mich.

DIE Herausforderung: Wir haben – erstmals – eine selbstgemachte Mayonnaise verwendet.

Hier zunächst die Zubereitung des Kartoffelsalates:

Die Kartoffeln (2 kg) am Vortag kochen und nach dem Abkühlen pellen.

 

20170324_073702

Und weiter geht’s:

 

Und so haben wir die Mayonnaise zubereitet:

 

Und nun der Abschluss:

 

Unseren Gästen – und uns natürlich auch – hat der Kartoffelsalat sehr gut geschmeckt. Es gibt noch eine Anmerkung für die Zukunft:

Aus unserer Sicht war die Menge der Flüssigkeit zu hoch angegeben. Wir mussten etwas „abgießen“, denn zwischenzeitlich war die Konsistenz des Kartoffelsalates etwas zu flüssig.

Da wir bisher noch keine Vergleichsmöglichkeit hinsichtlich der Festigkeit der Mayonnaise haben, sollten wir evtl. bei der nächsten Mayo-Zubereitung etwas länger „mixen“?

Versuch macht klug.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spaghetti aglio, olio e peperoncino

08.03.2017

Ein bißchen gespannt war ich schon, wie unsere ersten Spaghetti aglio, olio e peperoncino gelingen  und aus meiner Sicht „im Magen“ liegen würden.

Ich esse dieses Gericht wirklich gerne, hatte jedoch in letzter Zeit – nicht nur bei diesem Gericht – in Restaurants so meine Probleme.

Überhaupt: Zunehmend esse ich am liebsten zuhause, da weiß ich, was in die Pfannen und Töpfe so reinkommt 😉  und das schmeckt meistens nicht nur sehr gut, sondern ist auch sehr bekömmlich.

Hier nun die Schritt-für-Schritt-Fotos:

Trotz zwischenzeitlicher Skepsis – nämlich nach dem Zugeben der 2 Kellen Nudelwasser – (ob das nicht zu flüssig wird???),  kann ich nur feststellen:

Am Ende ergabs doch die richtige Konsistenz und hat vorzüglich gemundet. Insbesondere das Herausschmecken des Olivenöl-Aromas, das erst beim Servieren darüber geträufelt wurde, war ein neuer und sehr angenehmer Genuß :-).

Zum Schluß noch ein Hinweis: Wir kochen unsere Rezepte (meistens) für 4 Personen.  Wenn jemand die genauen Zutaten / Mengen haben möchte, so lasst es mich wissen ;-).

 

 

 

Curry Pasta mit Putenfleisch, Ananas und Granatapfel

03.03.2017

Dieses Rezept haben wir erstmals probiert und wir waren gespannt,  ob es auch so gut schmeckt, wie gewünscht …

Los geht’s:

 

Fazit: Dieses Gericht ist schnell und einfach zuzubereiten, da kann man nichts falsch machen. Es hat uns sehr gut geschmeckt. Die Geschmacksrichtung süß (Ananas) und scharf (viel Curry) war sehr gut heraus zu schmecken … wirklich empfehlenswert.

Das Anrichten mit den dunkelroten Granatapfelkernen und den grünen Basilikumblättchen (man kann auch Kresse nehmen) gibt dem Gericht noch einen besonders netten Anblick.

Wir werden dieses Gericht nicht das letzte Mal zubereitet haben 🙂

 

Rhabarber – Streusel – Kuchen (2)

Heute nun der fertige Beitrag mit Titelbild und nach der Verkostung ;-), habe gestern zu schnell den falschen Button geklickt …
Im vergangenen Jahr habe ich meinen ersten Rhabarber-Streusel-Kuchen (1) gebacken, konnte jedoch nur 2 Bilder machen. Heute habe ich zuhause gebacken und da hat das besser geklappt. Ich bin mir sicher, dass ich beim 1. Mal ein anderes Rezept benutzt habe. Das habe ich jedoch erst während der Vorbereitungen bemerkt – aber egal ….

 

Fazit: Anderes Rezept – versehentlich – probiert, dennoch seeehr lecker … sobald es frischen Rhabarber gibt, werde ich wieder einen Rhabarber – Streusel – Kuchen backen …

Guten Appetit 🙂

20170304_151759